Anerkennung in Husum

Erweiterungsneubau Finanzamt Nordfriesland in Husum

Verfahren:
Offener 2-Phasiger Realisierungswettbewerb

Planungsaufgabe:
Realisierungswettbewerb für den Neubau eines Finanzamtes für den Kreis Nordfriesland in Husum. Mit der Umstrukturierung der Finanzämter in Schleswig-Holstein wurde die Entscheidung für eine Weiterentwicklung des Standortes Husum getroffen. Der angedachte Erweiterungsbau nördlich an das Bestandsgebäude Herzog-Adolf-Straße wurde aus Denkmalschutzgründen abgelehnt. Für den Neubau steht eine Baufläche südlich des Bestandsgebäudes zwischen Danckwerthstraße und Husumer Mühlenau gelegen, die gegenwärtig als Parkplatz genutzt wird, zur Verfügung.
Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines städtebaulich und architektonisch qualitativ hochwertigen Gebäudes unter besonderer Berücksichtigung der Nachhaltigkeit, das sich den im Umfeld vorhandener Baudenkmale, angemessen einfügt.

Auslober:
GMSH Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Gartenstraße 6
24103 Kiel

Bearbeitungszeitraum:   Phase I    März/ April 2017
Phase II   Juni/ Juli 2017

Prämierung: Anerkennung

In Zusammenarbeit mit Herr & Schnell Architekten PartGmbB aus Hamburg